2014 – Jahr der Schöpfung

Liebe Leser, liebe Freunde von Amritabha,

an vielen Orten  ist heute ein reges Rosenmontagstreiben mit viel Spass und Freude. Freuen können wir uns über die Karnevalszeit hinaus, denn dieses Jahr ist das Jahr der Schöpfung! Potentiale die in uns sind, werden durch die Kraft der Liebe sichtbar und wir haben die Chance, unser Schöpfer-Sein zu leben.

In den nächsten zwei Monaten finden in Amritabha einige Veranstaltungen statt, die auf das neue Schöpfungsbewussstsein kraftvoll vorbereiten und wichtige Impulse zur Ausrichtung geben. Agni selbst bietet in den nächsten Wochen gleich 3 Highlights an: „“Den  Weg ins Licht“, exklusiv nur für spirituelle Lehrer; „die 12 Schöpfungsaspekte des Christuslichts“ (7. Teil) und „Leben im Feuer: Der Priester“. Neben Terminen zum Darshan, Fire&Love, Dhuni und Bhajan singen, erwarten dich weitere tiefgreifende Seminare und Ausbildungen im März und April. (Zum Veranstaltungsüberblick)

Führung und Verführung als Schöpfungsaspekt des Christuslichtes Leben im Feuer: Der Priester

Hier findet ihr die wichtigsten Termine im Überblick

**********************************************************************************************************

März 2014

31.03.Seminar: MaRa – white buffalo woman
Die erste Einweihungsstufe des Heiligen Weißen Büffels

31.03.Seminar: MaRa – white buffalo woman
Die erste Einweihungsstufe des Heiligen Weißen Büffels

04.03.-09.03. Ausbildung: ACC mit Insha, Block 1
05.03. Fire&Love
11.03.-16.03. Seminar: Das Innere Kind – Verlieb dich in dich selbst und
du bist glücklich
15.03. Herzensmeditation, Bhajan-Singen, Arathi
15.03.-21.03. Ausbildung: Feuerschamanen, Gruppe 8, 1. Block
16.03. Shakti Feuer
28.03. Seminar: Einführungsworkshop 108 Perlen
29.03.-03.04. Seminar: Weg ins Licht mit Agni nur für Lehrer
30.03. Das Feuer der Glückseligkeit
31.03. Seminar: MaRa – white buffalo woman
Die erste Einweihungsstufe des Heiligen Weißen Büffels
31.03. Seminar: Heilung und Geschenke im Salztempel der Göttlichen Mutter

**********************************************************************************************************

April 2014

01.04. Seminar: Das Licht der Steine für Berater
02.04. Fire&Love
05.04. Seminar: Die 12 Schöpfungsaspekte des Christuslichtes
7. Teil
05.04. Herzensmeditation, Bhajan-Singen, Arathi
05.04. Darshan
06.04. Dhuni-Zeremonie
06.04. Ausbildung: Leben im Feuer, 4. Bl: „Der Priester“
10.04.-17.04. Ausbildung: Spiritueller Lehrer – Gruppe 27, 1. Block
13.04.-18.04. Seminar: Der Weg ins Licht
15.04. Shakti Feuer
19.04. Herzensmeditation, Bhajan-Singen, Arathi
19.04. Das Feuer der Glückseligkeit

**********************************************************************************************************
Alle Zeiten, Infos zu Preisen und Inhalten sowie weitere Termine wie Shakti-Feuer, Glückseligkeitsfeuer, Fire and Love findet ihr in unserem Veranstaltungskalender.

Alles Liebe wünscht euch

Das Team von Amritabha

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha, Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 2014 – Jahr der Schöpfung

  1. Phar sagt:

    BEWUSST SELBST SEIN
    … eine kleine Geschichte , die ich selbst schrieb !
    Viel FREUDE 🙂 .

    Vorsichtig schleiche ich mich durch das Dickicht.
    Es ist kalt und in dem gräulichen Zwielicht sehe ich schlecht.
    Ich bleibe häufig stehen und spähe um mich .
    Überall lauern Feinde.
    Sie verstecken sich im Hinterhalt .
    Jedoch bin ich oft unsicher, ob es nur ein Schatten ist , der mich täuscht.
    Das Leben auf dem Planeten * Unsicherheit * .
    *Unsicherheit* ist gefährlich , eine tägliche Herausforderung.
    Hier leben viele böse Menschen.
    Sie sind stark – stärker als ich .
    Und sie sind schlau – schlauer als ich .
    Viele von ihnen wollen mich fertig machen , weil ich schwächer bin als sie .
    Zwar gibt es hier auch ein paar freundliche Bewohner, aber man kann sich ja nie ganz sicher sein.
    Ich habe mich schon öfters getäuscht – dachte, der tut mir nichts !
    Und peng , schon hatte ich die Faust im Magen.
    Man kann nicht vorsichtig genug sein.

    Auf meinem Planeten herrscht eine Diktatur .
    Die Starken regieren die Schwachen.
    Widerstand ist zwecklos.
    Ich wäre gerne eine von den Starken , auch wenn Sie mir eigentlich zuwider sind .
    Trotzdem wäre ich lieber eine von ihnen , als schwach zu sein.
    Schon als Kind habe ich gegen meine Schwäche angekämpft.
    Ich habe mich richtig angestrengt , tue es heute noch.
    Versuche immer alles richtig zu machen , aber ich bleibe eine Null.
    Manchmal habe ich geglaubt, ich bleibe eine Null.
    Manchmal habe ich geglaubt, ich wäre stark.
    Das war für einen kurzen Moment ein richtig starkes Gefühl.
    Dann habe ich mir jedoch gesagt : „ Mädel, bleib auf dem Teppich !
    Überschätz Dich bloß nicht, dann fällst Du umso tiefer. „
    Damit nicht jeder sieht, wie schwach ich bin , habe ich mir eine Tarnkappe zugelegt.
    Mit der kann ich wenigstens so tun , als ob ich stark wäre.
    Ich gehe nicht ohne sie aus dem Haus .
    Wenn ich die Tarnkappe aufhabe , dann meinen die Starken , ich wäre einer von ihnen und sie lassen mich in Ruhe.
    Wenn da bloß nicht diese Scheißangst wäre , das ich aufliege.
    Ich wage mir gar nicht auszumalen, was dann passieren würde.
    Schwächen sind hier tödlich.
    Ich hase mich für meine Schwäche .
    Ich hasse die Starken.
    Aber das sage ich denen natürlich nicht , da wäre ich ja gleich erledigt.

    Neben meiner Tarnkappe habe ich mir noch ein paar Überlebensstrategien angeeignet .
    Die braucht man hier .
    Ich habe sie schon als Kind trainiert und bringe sie jetzt meinen Kindern bei.
    Schnauze halten * ist die wichtigste.
    Tu was die anderen von Dir erwarten. Am besten noch mehr.
    Sag niemals NEIN, wenn ein starker etwas von Dir will.
    Besser noch, wenn Du schon vorher ahnst , was er will , dann kannst Du noch schneller reagieren .
    Situation erkennen und anpassen ! So sehe ich die Sache und das schärfe ich meinen Kindern ein.

    Es gibt aber auch ein paar Schwache, die einen auf Rebell machen.
    Lächerlich .
    Die meinen , aufmucken würde was bringen.
    Sie mucken ständig auf , sogar wegen Kleinigkeiten.
    Aggressiv sind die, ähnlich wie die Starken.
    Dabei sitzen die Starken doch sowieso am längeren Hebel.

    Neulich habe ich in der Zeitung gelesen , es gebe da so einen Planeten namens *Sicherheit*.
    Da soll es ganz anders zugehen.
    Da soll angeblich eine Demokratie herrschen.
    So was wie LIEBE .
    Die Menschen , die dort leben , sollen sich angeblich MÖGEN , nicht nur gegenseitig , sondern auch SICH SELBST .
    Ich meine , wenn ich stark wäre, dann würde ich mich wohl auch mögen.
    Auf diesem Sicherheits-Planeten sollen sich die Menschen trotz ihrer Schwäche mögen.
    Wie soll das denn gehen ?
    Dann stand da noch, das die Menschen ein HERZ haben + dort oftGUT GELAUNT seien.
    Na ja, das kann ich mir wiederum vorstellen , das wäre ich wahrscheinlich auch , wenn ich von mir überzeugt wäre.

    Dann haben die dort so einen Typen interviewt und der sagte, es gebe zwar bei ihnen auch ein paar böse Menschen, die meisten seien aber in Ordnung.
    Er fühle sich auch nicht bedroht, wenn er aus dem Haus ginge.
    Der Interviewer hat ihn dann gefragt , ob er denn keine Tarnkappe aufsetzen würde und der Typ antwortete , er wisse gar nicht was das sei.
    Das muss man sich mal vorstellen , er kannte keine Tarnkappe !
    Wie er denn mit seinen Schwächen umgehe , hat der Journalist weiter gefragt.
    Da hat der Typ gesagt, mit denen könne er leben.
    Er arbeite an ihnen … und das regelmässig , aber er müsse ja auch sehen , das die anderen auch nicht perfekt sind.
    Du solltest mal zu uns kommen , habe ich da gedacht , dann würdest Du nicht mehr so große Töne spucken.
    Dann fragte ihn der Journalist , was er denn machen würde , wenn ihn doch mal einer angriffe.
    Dann würde er sich halt wehren … und er würde LIEBEN , hänge von der Situation ab.
    Häufig würde es genügen, wenn er dem Angreifer sagte, dass er sein Verhalten nicht in Ordnung finde .
    Ha-Ha, das müsste ich mal bringen !
    Einem Starken sagen : Du das finde ich echt nicht okay, Du !
    Der würde doch denken , ich wäre nicht ganz dicht.
    Auslachen würde er mich !

    Nun hat der Typ dann noch von seinem Leben erzählt :
    Er würde sich ZIELE setzen und diese VERWIRKLICHEN .
    Vieles habe er schon erreicht.
    Er habe einen guten Job , sie selbstständig , verdienen Gutes Geld und darin könne er wieder GUTES tun , eine liebe Frau und 2 nette Kinder.
    Manche Ziele habe er auch nicht erreicht , aber er fände das OK.
    * Hinfallen ist nicht schlimm , nur liegenbleiben !* , so hat er sich ausgedrückt.
    Junge, Junge, der hat Nerven !
    Ich guck lieber zu, das ich gar nicht erst stolpere.
    Immer schön auf der sicheren Seite bleiben, das hat mein Vater schon immer gesagt.
    Dann meinte der Typ noch , er wäre JEDE TAG DANKBAR und VOLLER MITGEFÜHL für das , was DAS LEBEN ihm schenke.
    Oh je , der umarmt wohl gerne auch noch Bäume , der Spinner.
    Zum Schluss fragte der Interviewer , welche Einreisebedingungen denn auf seinem Planeten herrschten .
    Der Typ antwortete doch glatt :
    * Das ist ganz einfach, man muss sich nur so akzeptieren wie man ist !*
    und noch was , sagte er * liebe , liebe , liebe und wenns Dich SELBST nicht liebst , dann liebst auch den Nächsten nicht *!
    Sag mal, will der mich verarschen ?
    Eine schwierigere Einreisebedingung gibt es gar nicht !

    LICHT(e) Grüße , Phar

  2. Suki C Anne Fleshman sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    finde ich total toll die Seite. Bin dieses Jahr öfter bei Euch in Amritabha und freu mich riesig darauf!
    Alles Liebe Suki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *