Bäume in Amritabha von Fe San

OLYMPUS DIGITAL CAMERABäume sind Lebensbringer. Sie spenden Holz, Schatten, Feuchtigkeit, Schönheit und ganz besonders Liebe. Für eine Landschaft übernehmen sie auch energetisch viele Funktionen, sie können z.B. Sitz von Engeln sein oder Naturwesen. Bäume sind dem Himmel sowie der Erde nah. Im Kontakt mit ihnen spüren wir die Liebe und auch die Einheit in der Schöpfung. Besonders alte Bäume haben ein hohes Energiepotenzial, das sie Mensch und Erde zur Verfügung stellen. Das spürt man z.B. in Parks mit vielen alten und großen Bäumen.

Es lohnt sich immer, bewusst mit den Bäumen auf dem eigenen Grundstück oder in der Nähe in Verbindung zu treten. Manchmal erzählen sie von vergangenen Zeiten, fordern uns auf, etwas zu tun oder spenden einfach nur Energie, Ruhe und Liebe. Manchmal helfen sie uns sogar bei Problemen. Wenn wir ihnen und den Baumgeistern Aufmerksamkeit, Liebe und Dankbarkeit schenken, werden sie präsenter und helfen uns dabei, dass alles gut auf unserem Grundstück läuft.

OLYMPUS DIGITAL CAMERABäumen einmal anders begegnen

Heute möchte ich von unserer Begegnung mit den Bäumen in Amritabha berichten. Damit meine ich nicht den täglichen, liebevollen Austausch im Vorbeigehen oder das kurze Wirkenlassen der Schönheit des Baumes. Ich meine die ganz bewusste Kontaktaufnahme und das gezielte Hinhören auf die Botschaft einzelner Bäume. Wandana hat bei Benira die Ausbildung „Das Wissen der Bäume“ gemacht. Mit ihren Essenzen und ihren Zugängen ist es möglich, energetisch ganz gezielt zu arbeiten, um die Gesundheit, den Energiefluss und die Präsenz der geistigen Wesenheiten, die mit den Bäumen verbunden sind, zu fördern.

Nahe des Lichtplatzes oberhalb des Hauses zeigte sich ein Hüterbaum für Amritabha. Es ist ein Eichentrio, welches genau an der Grenze zum Wald steht. Wandana durfte ihn als Hüterbaum wieder erkennen und erwecken. Dieser Baum hat auch eine besondere Verbindung zu den anderen Bäumen und so wurde das Netzwerk der Bäume und die Kommunikation untereinander wieder präsenter.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Herz-Platane

Anschließend ging es zu den Platanen. Sie sind sehr alt und tragen eine wunderschöne Lichtenergie. Sie sind ein sehr aktiver Teil des ewigen Lichtes von Amritabha und verströmen es weiter in die Landschaft.
Zu jedem dieser Bäume gehört ein Baumengel, den wir erwecken und wieder stärker mit der Erde verbinden durften. Eine Platane trägt eine ganz besondere Herzenergie. Sie ist sofort stark spürbar, sowie wir mit ihm in Kontakt gehen. Probiert es das nächste Mal aus, wenn ihr nach Amritabha kommt. Es ist gleich die erste Platane links am Parkplatz.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHeilung am Platz der Göttlichen Mutter

Dann ging es zum Platz der Göttlichen Mutter. Ich hatte schon des öfteren Kontakt zu dem großen Nadelbaum, der dort steht. Es ist ein Hüterbaum, dessen Baumgeist etwas zurückgezogen ist. An diesem Abend kam er mir gerade zu ärgerlich vor. Also nahm ich Kontakt auf und hörte ihm zu. Er berichtete, dass hier an diesem Ort vor langer Zeit ein Unrecht geschehen sei. Eine Energie, die die Erde und ganz besonders auch der Baum bis heute hin trägt. Deswegen OLYMPUS DIGITAL CAMERAhat er sich zurückgezogen. Es sei Zeit, dieses zu erlösen. Also machten Wandana und ich uns an die Arbeit.

Über das Wurzelwerk des Baumes drangen wir in die Erde ein und durchliebten alles Dunkle und Gebundene. Mit dem Säften des Baumes ließen wir unsere Liebe aufsteigen bis in den Himmel zum Geist des Baumes. Auch ihn luden wir mit unserer Liebe wieder ein, hier ganz präsent zu werden und seinen Segen zu verströmen. Im Kontakt mit der Göttlichen Mutter ließen wir Heilung fließen und sangen das Tvameva für den Baum. Schließlich arbeitete Wandana noch mit den Baum-Essenzen. Dann war es vollständig und wir waren glücklich 🙂 🙂   Nach dem wir uns noch einigen anderen Bäumen gewidmet hatten, sahen wir auf dem Rückweg zum Haus Engelswölkchen über Baum am Platz der Göttlichen Mutter. Gleichzeitig fiel uns beiden zum ersten Mal der Dreizack im Hüterbaum auf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es war einfach schön und erfüllend in dieser intensiven Weise mit den Bäumen in Kontakt zu sein und ich glaube, dieses wird auch die Schönheit und das Energiepotenzial des ganzen Amritabha-Gartens erhöhen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMan muss übrigens kein schlechtes Gewissen haben, einen Baum zu fällen. Wie jede Pflanze dienen auch Bäume gerne und freuen sich, wenn sie uns einen Gefallen tun können. Man kann Kontakt aufnehmen mit dem Baumgeist oder den Naturwesen, um zu klären, wie wichtig der Baum ist und ob die Funktionen auf andere Bäume übergehen können. Sie akzeptieren und unterstützen auch eine Gartengestaltung, jedenfalls wenn sie mit Liebe und Respekt gegenüber der Natur und ihren Wesen umgesetzt wird. Was wie immer zählt ist die Liebe, mit der wir es tun und die Dankbarkeit gegenüber unserer wunderschönen Natur und ihren vielfältigen Wesen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bäume in Amritabha von Fe San

  1. Elisa In der Stroth sagt:

    Wunderschön! Danke. Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *