Feuertradition

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFeuer bedeutet der heilige Geist, der große allgegenwärtige Geist oder auch der Atem Gottes. Feuer ist Licht. Über das Feuer treten wir in direkten Kontakt zu unserem höheren Selbst und zum höheren, intuitiven Wissen. Wir haben die Möglichkeit, uns selbst in unserem Ursprung, unserem Weg und unserem Ziel zu erkennen. So erinnern wir uns auch an das Wissen, das wir in vielen Inkarnationen angesammelt und heute wieder mit in dieses Leben gebracht haben, um uns selbst und unserem Lebensauftrag gerecht zu werden.

Feuer dient der Transformation.

Das Leben – unser bester Lehrmeister – zeigt uns sehr deutlich, wo und wie es nicht mehr weiter geht. Im Feuer können wir die alten Strukturen, Gewohnheiten, Denk- und Bewertungsmuster verbrennen und uns einer neuen befreiten Sicht zuwenden.

Feuerzeremonien

In den vielfältigen Feuerzeremonien, die in Amritabha drinnen wie draußen regelmäßig durchgeführt werden, finden wir wieder Anschluss an das innere Feuer. Wir lernen ihm in unserem Herzen Raum zu geben, es zu fühlen und seinem Fluss zu folgen.

Feuer bereitet den Boden für Liebe.

_DSC2734Sind wir eins mit dem Geist, verstehen wir, was Liebe wirklich bedeutet. Der Weg ist frei, Liebe zu leben. Liebe verbindet Menschen, Kulturen und Religionen. Es gibt nichts, dass nicht durch Liebe geheilt werden könnte. Liebe ist unmittelbarer Ausdruck des Feuers. So ist der Weg des Feuers auch ein Weg der Liebe.

Wir in Amritabha sind der Überzeugung, dass wir uns selbst und unsere Welt durch Liebe heilen können. Wir dürfen lernen, unsere Entscheidungen nicht mehr vom Kopf, sondern aus dem Herzen heraus zu treffen.

Das Christuslicht

Die Liebe ist besonders im Christuslicht erfahrbar. Wir haben einen Christusplatz, Zeremonien des Christuslichts und auch Seminare, durch die wir lernen, wie wir durch das Christuslicht in Schöpfung  treten können.

Die Göttliche Mutter

Besonders wichtig ist uns die „Göttliche Mutter„, der weibliche Aspekt des Feuers. Die Göttliche Mutter ist die Schöpfung selbst und das Prinzip von Schöpfung. Sich ihr hinzugeben bedeutet, sich dem Leben selbst als Ausdruck des Göttlichen hinzugeben. Es bedeutet, die Schöpfung wieder als Sprache des Göttlichen zu verstehen und zu ehren. Wir haben einen Platz der Göttlichen Mutter und einen ihr gewidmeten Heilungstempel im Amritabha-Garten, in dem jeder Gast jederzeit meditieren kann.

Ein Kommentar zu Die Feuertradition

  1. Volker Bethmann sagt:

    ….so traumhaft schön, ich kann die Liebe spüren….
    Herzliche liebe Grüße
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *