Halleluja

Das neue Jahr hat begonnen und für viele ist die nahe Zukunft sehr ungewiss. So vieles Neue will geboren werden. Das Leben bringt uns in Situationen, in denen wir handeln müssen, das Gewohnte verlassen oder uns entscheiden müssen. Das ist nicht immer leicht, vor allem, wenn man noch nicht erkennt, wie es weiter gehen kann. Auch Jesus wurde in einem Stall geboren, im Außen ganz schutzlos und im Ungewissen über den weiteren Weg.

Wenn das Licht kommen will, braucht es Raum, ein weites Herz, das bereit ist, sich dem Fluss des Lebens hinzugeben. Verlassen wir die gewohnten Räume, ist plötzlich Freiheit da. Wir spüren uns selbst jenseits der Definitionen, die wir bewusst oder unbewusst über uns selbst und das Leben hatten.

Es ist gut, diesen Zustand der Ungewissheit zu nutzen, um wirklich loszulassen und sich auf den für uns richtigen Weg vorzubereiten. Nicht immer ist es möglich und ratsam, nach Sicherheit zu suchen und sofort die passende Lösung parat zu haben. Das Universum will uns dabei helfen, unsere schöpferische Kraft in die Welt zu bringen. Lassen wir ihm etwas Zeit und achten auf die Hinweise, die uns das Leben gibt.

Es braucht vielleicht etwas Zeit, bis sich alles zu einer guten Lösung formt, die uns dort hin wachsen lässt, wo es uns bestimmt ist. Dieser Moment des Erkennens kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Es ist unser Vertrauen und die innere Offenheit, die uns dort hin führen.

In den nächsten Wochen haben wir 3 besondere Highlights für euch. Zwei davon mögen euch dabei helfen, die Schritte zu gehen, die jetzt richtig sind. Außerdem gibt es eine Überraschung in Shopping Divine.

Ein Wochenende voller Liebe und Freude

Das Geburtstags-Wochenende von Agni in Amritabha ist auch gleichzeitig der Beginn einer neuen Seminar-Reihe. Im ersten Jahr nach der Zeitenwende beginnt Agni am 2. Februar in Begleitung von Jaruh die 12 Schöpfungsaspekte des Christuslichts auf die Erde zu bringen und für uns erfahrbar zu machen. An diesem Samstag kommt der erste Aspekt: „Die Schöpfungs-Creation der Liebeserkenntnis“. Die Zeiten sind am Samstag von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 12 Uhr. Das Seminar kostet 300 Euro incl. MwSt.

Anschließend sind Darshan, Fe San Shakti und der Segen der Einheit mit Jaruh.

Am 2. Februar nach dem Christusseminar und Darshan spielt Hannah Trigwell in Amritabha. Alle Seminarteilnehmer sind herzlich zum Konzert  eingeladen. Mit dem Halleluja von Leonard Cohen wollen wir die Neugeburt des Christuslichts feiern und uns auf Agnis Geburtstag am Sonntag freuen. Unter diesem Link findet ihr eine Hörprobe (so schön…).

Um 7.30 Uhr am Sonntag haben wir die Dhuni-Zeremonie.

Rausverkauf in Shopping-Divine

Die Zeiten ändern sich und auch wir sind immer wieder aufgefordert, uns an neue Entwicklungen anzupassen. So werden wir unseren Shop komplett neu strukturieren. Wir haben Reduzierungen von 30 bis zu 70 % für euch. Alles muss raus. Bis auf die Standardartikel für eure Seminare wie zum Beispiel Kampfer oder die Bhagavad-Gita ist alles reduziert. Eine einmalige Gelegenheit!!! Noch sind unsere Lager voll und die Auswahl groß. Der Ausverkauf beginnt am 1. Februar 2013.

Shivarathri-Nacht

Die Shivarathrinacht findet statt 🙂 🙂 🙂

Wir freuen uns sehr, dass durch eure Begeisterung und Freude an dieser Nacht genügend Anmeldungen zusammen gekommen sind.  Wir beginnen um 18.00 Uhr mit der Herzensmeditation. Danach ist Zeit zum Suppe essen und liebe Menschen treffen. Um 20 Uhr starten wir mit 108 Mal Gayatri-Mantra. Danach beginnen die Bhajans. Wir werden wieder Begleitung durch Harmonium, Gitarre und Tabla haben.  Über Nacht  haben wir einen Ruheraum für euch eingerichtet. Am nächsten Morgen um 7 Uhr ist Dhuni. Anschließend gibt es für alle Frühstück.

Lasst uns diese feurige Nacht, voller Liebe, Hingabe und Glückseligkeit gemeinsam erleben.

Spenden sind herzlich willkommen.

Euch allen viel Freude, Kraft, Vertrauen und Mut in dieser Zeit

Mit Liebe

Fe San und das Team von Amritabha

P.S. siehe auch den Artikel von Jaruh „Jaruh und die 12 Schöpfungsaspekte des Christuslichts“

 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *