Permakultur in deinem Garten?

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHallo liebe Leser,

der Verfasser dieser Zeilen ist Jaruh und mein Vater war ein Landwirt. Ich selbst bin also mit der Monokultur, mit immer saubereren Feldern, mit immer größeren Maschinen, mit immer mehr Spezialisierung groß geworden. Was für eine Freude in den Gesichtern der Landwirte, wenn alles so gut geklappt hat. Die Ernte eingefahren wurde, die Keller und Vorratsräume sich füllten, wenn das Heu im Trockenen und ein gesunder sich mehrender Tierbestand vorhanden war. Die Menschen waren/sind so dankbar, dass sie jedes Jahr Erntedankfeste feierten, um ihre tiefe Dankbarkeit für Mutter Erde (und hier meine ich die wirkliche Scholle, pure Muttererde) auszudrücken und für den Vater im Himmel.

Das sind für mich Kindheitserinnerungen. Heute sieht es so aus, dass der Salat im Discounter billiger ist, als im eigenen Garten. Man hat heute einfach die Zeit nicht mehr für einen Garten. Weil die Menschheit angeblich unter ständigem Zeitmangel leidet, geht ein ganzes Kulturgut zu Grunde. Die Generation, die im eigenen Garten anbaute, stirbt momentan aus. Die meisten, ich eingeschlossen, wissen schon gar nicht mehr, wie das geht und was sie beachten müssen.

Aber nun kommen wir auf das Thema, warum ich eigentlich hier sitze und schreibe: Permakultur mit Sepp Holzer, der unglaubliches vollbrachte auf seinem Bauernhof. Der es fertig brachte ein Paradies zu erschaffen auf magerem Boden, in unglaublicher Höhenlage. Wie muss die Erde vor dem Menschen gewesen sein frage ich mich, wenn es ein Mensch schafft, mit wenig Aufwand ein solches Paradies zu erschaffen? Und das nur, weil er die Kräfte der Natur kennt und liebevoll nutzt?

Permakultur 5Eine Kultur der üppigen Vielfalt, mit wenig Arbeit, ohne künstliche Zusatzstoffe, Leben aus dem eigenen Garten – das stelle ich mir hier in Amritabha vor. Wie wir alle mit Freude das Obst von den Bäumen und Sträuchern essen und in frische Kräuter reinbeißen. Wir können ein Paradies gestalten, in dem wir von der Natur lernen. Wir können uns auf ganz andere Naturbegegnungen einstellen, nicht nur mit Tieren und Pflanzen sondern auch mit den Naturwesen und Geistwelten. Eine ganz andere Art der Schöpfung wird hier geschöpft, weil die Erde mit ihren selbst arbeitenden Helfern bestimmt, in welchem Grad alles erreicht wird. Sie erholt sich durch die Permakultur, gedeiht und trägt Früchte, die sie gerne mit uns teilt.

Da fällt mir nun die Geschichte mit dem Vogel ein, der nicht säät aber trotzdem erntet. Für mich ist klar, wenn die Permakultur weltweit angewandt würde, würde die Welt, wie wir sie heute kennen, auf dem Kopf stehen, denn wir wären auf einmal unabhängig. Ja frei, weil ein sehr wichtiges menschliches Grundbedürfnis getilgt wäre: Essen.

ÄpfelDurch das Anlegen einer solchen Pflanzenkultur, kann der Mensch wieder lernen, mit der Natur im Einklang zu leben, lernen was sich nährt und befruchtet, ohne permanent eingreifen zu müssen. Permakultur bedeutet die Freiheit des Lebens erfahren, wie ein Vogel der nicht säät und doch erntet. (wobei ganz ohne sähen kommt man doch nicht aus 🙂 )

Danke liebe Leser, die bis hier hin gelesen haben. Wir laden euch herzlich ein, Sepp Holzer in Amritabha zu erleben. Bringt auch gerne Bilder und Karten von eueren Gärten oder Feldern mit, dass Sepp euch die entscheidenden Tipps geben kann für euer Projekt.

Jaruh

Lebendige Gartengestaltung – Lerne in Amritabha Permakultur mit Sepp Holzer

Seminar „Lebendige Gartengestaltung“

– Theorie Permakultur

– Anfänge Praxis – z.B. Hügelbeet, Kräuter, Duftgarten, Terrassen, Selbstversorgung

– Wild und wie halte ich es fern. Hanglage, wie erbauen und anlegen des Zaubergartens

– Das Thema Wasser

– Projektbesprechung, Fragen und Antworten von Sepp Holzer

Flyer downloaden

Anmeldung unter info@amritabha.de oder direkt buchen unter www.shopping-divine.com


Datum: Dienstag, 17.06.2014 – Freitag, 20.06.2014
Beginn: 9 Uhr (2 Stunden Mittagspause), Ende gegen 18 Uhr
Leitung: Sepp Holzer
Kosten: 500 €, 50 % Ermäßigung für den Partner

 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Permakultur in deinem Garten?

  1. Ibrahim sagt:

    Da sprichst du mir aus der Seele, lieber Jaruh. Es ist auch mein Traum und meine Vision, dass wir Menschen in fruchtbaren Gärten leben, auf dem Land und in den Städten.

  2. korana. margarethe telser sagt:

    Danke, lieber Jaruhja so war es damals. Auch ich bin auf einem Berg Bauern Hof aufgewachsen. so war es damals schöne Erinnerungen möchte sie nicht missen. habe einen kleinen Garten den ich mit viel Liebe pflege. ich weis nicht was los ist in meiner Heimat, wie weit das Auge reicht nur Plantagen und ich sage dir das stinkt. würde gerne kommen aber momentan läuft ein anderes Programm, die lieben Zähne. freu mich für Euch, denn das ist für uns Menschen so wichtig. Love nach Amritabha Korana.

  3. Ishwara sagt:

    Liiebe Insha,liebes Team,
    danke für die Info über Sepp Holzer.Leider habe ich keinen Garten;aber durch andere
    Zeitschriften-Lichtfokus,Visionen,happinez-habe ich schon einmal über diese wundervolle
    Arbeit gelesen.
    Alles Liebe Ishwara

  4. Laryna sagt:

    Oh, das spricht mich total an, lieber Jaruh!
    Danke, dass Ihr Euch fuer Permakultur oeffnet. Habe hier in Schottland schon einiges darueber gehoert, habe einige Freunde und Bekannte. die sich damit beschaeftigen, und habe mir gerade ein Buch mit den Grundlagen der Permakultur ausgeliehen.
    Wuerde super gern kommen! Momentan weiss ich noch nicht wie ich’s finanzieren koennte. Bin offen fuer Wunder 🙂
    Ansonsten, wuensche Euch ganz viel Freude!

  5. Regina sagt:

    Lieber Jaruh,
    vielen lieben Dank für deine Zeilen. Seitdem ich die Bücher von Anastasia lese, geschrieben von Wladimir Megre, der Liebe ihres Lebens und Vater ihrer zwei Kinder, bin ich von der Permakultur begeistert. Sie gibt auch konkrete Anweisungen – sehr empfehlenswert!
    Im Grunde war diese Art des Gärtners schon in mir und jetzt habe ich den Hof meiner Großeltern – auch ein Kraftplatz –
    übernommen und werde dort Permakultur anwenden. In Greven gibt es ein großes Gelände von Roland Rietkötter mit Permakultur und in Dortmund einen Permakulturverein. Finde es schade, den Sepp nicht kennenlernen zu können, doch für das Geld werde ich Beerenpflanzen etc. kaufen und mich auf meine connections zu den Devas verlassen. Und auf Pan natürlich,der einen Platz bei mir hat.

    Sehr liebe Grüße nach Amritabha

    Regina

  6. Jaruh Schrempp sagt:

    Liebe Regina,
    deine connections dürften ja für ein erfolgreiches Gartenprojekt ausreichen.
    Zum Thema Geld ist es leider so, dass der Sepp fürs Kennenlernen bezahlt werden will und das hat er sich im Ausgleich auch verdient. Es ist ja so, dass alle Wesen einen Ausglich wollen auch zb. Pan will seinen ihm zustehenden Früchte für sich behalten, aber das weißt du ja.
    Darum freue ich mich, dass wir uns eines Tages über unsere angelegten Gärten unterhalten können.
    Liebe Grüsse von Amritabha

  7. Muran sagt:

    Lieber Jaruh

    Herzlichen Dank für deine liebevollen Worte. Ich freue mich auf die Tage mit Sepp Holzer und auf die Veränderungen rund um das Schloss. Eine neue Ebene der Fülle öffnet sich :).

    Bis bald, Muran

  8. Regina Thimm sagt:

    Namaste Jaruh,

    danke für deine Antwort. Natürlich ist der Wertausgleich wichtig. Ich würde ja auch gern dabei sein, allein schon wegen der wertvollen Begegnungen und der Gemeinschaft. Vielleicht wäre es für viele Interessierte halt ein Weg, könnten sie per Selbsteinschätzung zahlen, damit die wunderbare Permakultur für mehr Menschen zugänglich wird und sich auf der Erde verbreiten kann.
    Das wünscht von ganzem Herzen.

    Regina (von der Heide)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *