Dhuni Zeremonie

Die Dhuni-Zeremonie ist ein heiliges Feuer-Ritual, das Shiva und Agni, den Herren des Feuers, gewidmet ist. Das Ritual wird von denen ausgeübt, die als Feuerpriester geweiht sind, die die spirituellen Feuer der Erde hüten und sie im Außen für die Menschen entzünden können.

Das Dhuni-Feuer verbindet das Feuer der Erde mit den Feuern des Himmels. So entsteht ein Durchfluss, der es uns erleichtert, uns bewusst dem eigenen Lichtwesen und dem eigenen Weg zu öffnen. Altes, was uns daran hindert, unseren Weg zu gehen, kann dem Feuer in Liebe und Hingabe übergeben werden.

In der Gegenwart des Feueropfers werden wir gereinigt und mit dem heiligen Feuer verbunden. In der Hingabe an das Feuer erfahren wir die Kraft unseres eigenen inneren Feuers. Die Dhuni-Zeremonie wirkt darüber hinaus transformierend und reinigend für die ganze Region.

Dhuni-youtube

Dhuni-Regeln

Die Hingabe an das Feuer drücken die Besucher der Dhuni-Zeremonie durch saubere Kleidung, gewaschene Hände und gespültem Mund aus – dafür stehen unsere öffentlichen Toilettenräume zur Verfügung. Im Sommer (Mai bis September *) wird der Dhuni-Platz ohne Schuhe betreten.

Ist Agni selbst anwesend, geht er zuerst die Dhuni-Treppe hinauf und stimmt das Mantra

„OM NAMAH SHIVAYA“

an. Andernfalls stimmt der Dhuni-Leiter das Mantra an und es gehen diejenigen zuerst, die zuerst da waren. Alle anderen folgen. Jeder, der den Dhuni-Platz betritt, wird zuvor mit dem Feuerzeichen des Agni auf der Stirn und mit Vibhuti am Herzen gezeichnet. Das goldene Agni-Zeichen steht für die Regentschaft des heiligen Geistes über das Materielle. Die Zeichnung ist für sich schon eine Segnung, die uns auf das Feuer vorbereitet. Danach stellen sich alle im Kreis um das Dhuni-Feuer auf. Dann segnet der Dhuni-Leiter mit einem Feuerleuchter die Meister des Lichts, die Anwesenden und den ganzen Platz. Nach einer letzten gemeinsamen Verbeugung vor dem Feuer verlassen alle den Platz. Diejenigen, die die Dhuni-Zeremonie vorbereitet haben, gehen zuletzt. Die Dhuni-Zeremonie dauert je nach Teilnehmerzahl zwischen 15 und 30 Minuten.

Öffentliche Dhuni-Zeremonien finden in Amritabha an jedem ersten Sonntag im Monat zu Sonnenaufgang statt. Die Zeiten stehen im Veranstaltungskalender und auf Facebook.

Der Dhuni-Platz und die Dhuni-Treppe dürfen außerhalb der Dhuni-Zeremonien nicht betreten werden!

*im August ist das Haus geschlossen

Shaktifeuer

In Amritabha wird das Shakti-Feuer regelmäßig an Vollmondtagen entzündet. Die Teilnehmer versammeln sich vor dem Eingang und stimmen in das Mantra

„Om Shakti Jay Jay, Om Svaha Jay Jay“

ein, als Anrufung für die Göttliche Mutter. Sie künden vom goldenen Zeitalter, von der Vereinigung von Shiva und Shakti, von der Einheit, wo wir Allem gleichzeitig dienen.

An diesem Platz konzentrieren sich die weiblichen Schöpfungsaspekte, die sich ganz besonders durch die 10 weißen Göttinnen ausdrücken. Aus den Shaktifeuern werden die Rituale der Weiblichkeit geborgen und geboren. Sie dienen immer der Vereinigung mit dem Männlichen, so dass aus Polarität Einheit entsteht. Seit 2010 das erste Shaktifeuer in Amritabha wieder entzündet wurde, wurden viele Shaktipriesterinnen in diese heiligen Rituale eingeweiht und beleben sie an vielen Plätzen dieser Erde. Sie dienen der Anregung und Heilung der Shakti in den Frauen wie den Männern und gleichzeitig dienen sie der Einheit.

Zurück