Rückführungen – eine Reise ins Innere

 

Unsere Persönlichkeit ist durch viele Inkarnationen (Seelenwanderung) geprägt, in denen wir Qualitäten ausgebildet, uns selbst erfahren aber auch Karma (Bindungen) aufgebaut haben.

Rückführungen in solche Leben sind spannend, erkenntnisreich und können zutiefst befreiend und erlösend sein, wie die praktischen Bespiele von 5 spirituellen Lehrern (s.u.) zeigen.

Die karmischen Bindungen treten zu den ihnen bestimmten Zeiten in unser Leben, oft schon in der Kindheit.  Wir erleben alles noch einmal: Ängste, Ohnmacht, Krankheit, Unterdrückung….  Dies geschieht, um die Chance zu bekommen, es heute zu erlösen. Doch oft reagieren wir mit Angst, Ablehnung und Unverständnis. Wir wehren uns gegen die Botschaft des Lebens, weil wir sie nicht erkennen. In der Rückführung tauchen wir tief in die Landschaft unserer Seele ein, und erfahren die eigentlichen Ursachen unserer Schwächen oder der Umstände, die uns widerfahren sind. So erkennen wir auch, wie wir durch unser eigenes Verhalten alles herbeigeführt haben. Durch die Erkenntnis und bewusste Vergebung, die eine neue Entscheidung ermöglicht, können wir uns von den Bindungen befreien.

Der zweite Punkt ist, dass uns in unserer Kindheit unsere intuitiven/spirituellen Zugänge und Fähigkeiten zumeist abtrainiert wurden, weil sie für unsere Umwelt nicht greifbar waren oder Angst auslösten. Selten wurden sie erkannt und bewusst gefördert. Durch Rückführung in die Inkarnationen, in denen wir unsere Fähigkeiten positiv gelebt haben, werden unsere Erinnerungen wieder wach. Wir erleben uns in unserer Kraft, in unserem Wissen und in unserer Größe. Es ist dann keine Frage mehr, ob man etwas kann, man weiß es einfach, dass es so ist. Die Tür, sich selbst zu leben, ist aufgegangen.

In der Tradition des Feuers lernen die Spirituellen Lehrer mit Rückführungen zu arbeiten. Hier sind einige sehr spannende praktische Beispiele von Spirituellen Lehrern zusammen gestellt.

Bramus Thies Schmidt, Karlsruhe, www.bramus.de (ab. Dez. online)

Ich hatte eine Klientin, die in ihrer Kindheit mehrfach sexuell missbraucht wurde. In dem erlittenen Trauma konnte sie sich an 5 verschiedene Männer erinnern. Sie hatte die 3. Therapie angefangen und wollte wieder abbrechen.

Sie konnte mit ihren 21 Jahren nicht alle Körperfunktionen kontrollieren (Speichel floss oft aus dem Mund, lethargische Zuckungen des Kopfes,  auf der Strasse schaut sie max. einen Meter vor sich, um keinen Kontakt mit anderen Menschen aufzubauen, usw.) Trotz dieser Einschränkungen wollte sie ein „normales“ Leben und kämpfte dafür.

Über das 8. Chakra, das mir im Rahmen der Ausbildung zum Spirituellen Berater initiiert wurde, erkannte ich, dass sie von 7 Männer über mehrere Jahre missbraucht worden war. Ich sah auch, dass sie 3 Termine brauchen würde mit jeweils ca. 4 Wochen Pause dazwischen.

In der ersten Rückführung erkannte sie zu ihrer Verwunderung, dass sie den Tätern in der Vergangenheit etwas Ähnliches angetan hatte. Beim 2. Termin stand das Verbinden der ins Unterbewusstsein verbannten Aspekte (Seelenanteile), was sie während des Traumas vorgenommen hatte, im Vordergrund. Dabei fiel schon eine starke Veränderung der Klientin auf, sie trug weibliche Kleidung und öffnete sich der Umwelt. Auch ihre Körperfunktionen waren um ein vielfaches normaler.

Im 3. Termin erinnerte sie sich, dass es zwei weitere Männer gab, die sie missbraucht hatten. Sie ging auch wieder zur Therapie, und musste von sich aus über die Therapeutin lächeln, die nicht fassen konnte, welche Fortschritte sie in der Therapiepause gemacht hatte. In der dritten Sitzung, wurden die zwei „neuen“ Täter mit denselben Schritten wie in den ersten beiden Sitzungen geklärt.

Sie bekam nach jeder Sitzung Hausaufgaben für die nächste Zeit, um das Gewonnene zu integrieren. Die dritte Hausaufgabe war sich Zeit zu lassen, sich Selbst kennen zu lernen, bevor der nächste Schritt angegangen werden kann, denn sie wünschte sich sehr, in einer Beziehung zu leben. Schon nach 6 Wochen hatte sie einen Freund gefunden.
 

Gamea Nickel, Tours, Frankreich, www.gameanickel-services.com 

Ich hatte eine Klientin, die seit ihrem 19. Lebensjahr mehr oder weniger unter einem Trauma litt, was heute, 20 Jahre später dazu geführt hat, dass sie mehr und mehr Angst entwickelte, selbst mit dem Auto zu fahren. Der damalige Auslöser war ein Autounfall, wonach sie 2 Jahre im Koma lag. In der Rückführung zeigte sich dann ein Zusammenhang mit Atlantis. Sie ließ sich ganz auf diese Erinnerung ein und der Knoten platzte. Nach dieser Sitzung vor 2 Wochen, fährt sie nun wieder mit dem Auto zur Arbeit – lange Zeit war sie nur mit dem Zug gefahren – und war auch am 7.Oktober zum „Jour de Guérison“ bei mir. Mit ihr im Auto 2 weitere Insassen. Sie ist überglücklich.
 

Ranina Monika Janz, Korschenbroich, www.ranina.de

Ein Klient kam zu mir, weil er unerklärliche Probleme mit seinem neuen Chef hatte. Dieser Chef war etwas jünger als er und furchtbar nett zu ihm. Er lobte ihn und war ihm gegenüber sehr positiv eingestellt. Trotzdem fühlte sich mein Klient in der Gegenwart seines Chefs äußert unwohl. Er fühlte sich schon so gestresst, dass er gar über Kündigung nachdachte, obwohl er in seinem Alter kaum noch Chancen auf einen neuen Job hatte.
Dieser Klient sah in der Rückführung, dass er in einer früheren Inkarnation als kleines Kind von seinem Vater zu einem Priester in die Adeptenausbildung geschickt wurde. Diese Ausbildung war sehr hart für ihn und er fühlte sich sehr einsam und von seinem Vater verlassen. Dann war der Zeitpunkt seiner Einweihung da. Er sah seinen Vater das erste Mal wieder. In dieser Position konnte er endlich erkennen, wie sehr ihn sein Vater liebte. Dass er seinen Sohn nur abgegeben hatte, damit er ein besseres Leben hatte. Und er konnte seinem Vater verzeihen, dass er ihn alleine gelassen hatte. Dieser Vater war in diesem Leben nun sein neuer Chef. Am nächsten Tag rief er mich an, dass all seine Ängste und unangenehmen Gefühle seinem Chef gegenüber verschwunden waren!

Ein anderer Klient kam zu mir, da er an einer Form der Epilepsie litt und dagegen mit Medikamenten behandelt wurde, die er eigentlich nicht nehmen wollte. Er hatte gehört, dass mit Hilfe der Rückführung Krankheitszusammenhänge erkannt werden könnten. In der sich anschließenden Rückführung durfte ich ihn in ein Vorleben bei den Azteken führen. Dort nahm er sich als jungen Mann wahr, der vollkommen hilflos, desorientiert und verwahrlost vor sich hin vegetierte. Ursache hierfür war, dass er von den Schamanen dort als Medium eingesetzt worden war. Um seine Wahrnehmung zu erweitern, wurde er dazu regelmäßig unter Drogen gesetzt, die ihn letztendlich in diesen Zustand gebracht hatten. In diesem Zustand wurde er dann von den Schamanen seinem Schicksal überlassen. Er löschte dann mit meiner Anleitung alle Erinnerungen an diese Inkarnation in seinen Zellen. Als Ergebnis davon hatte er zwei Tage später noch einmal einen großen epileptischen Anfall, der aber die letzten Reste aus seinem Körper ausleitete. Seit diesem Zeitpunkt (ca. 8 Jahre her) hatte er keinen weiteren epileptischen Anfall und konnte seine Medikamente langsam absetzen.
 

Saluman Hunziker, Lindau, Schweiz

Ich hatte einen Klienten, der von sich wusste, dass er ein Heiler ist. Er hatte aber keine Ahnung wie er in diesem Leben dem Heilersein einen Ausdruck geben konnte. In einer Rückführung hab ich ihn in die Zeit und an den Ort geführt, wo er seinen größten Ausdruck im Heilersein hatte. Er hat sofort und klar und deutlich gesehen, dass er ein Essener war und dass er das Essenersein in diesem Leben auch wieder zu einem Teil seines Wirkens machen möchte. Heute hat er bereits den Ausbildungsweg der Essener I und II abgeschlossen und ist überglücklich damit.
 

Irka Schmuck, Freiburg, www.irkaschmuck.de

Eine meiner Klientinnen hatte in ihrer Ausbildung ihr ursprüngliches Wissen über Heilung in einer steinernen Urne verschlossen vorgefunden. Sie wusste, dass sie Wissen und auch eigene, individuelle Heilfähigkeiten hatte, war aber verzweifelt, da sie nicht wusste, wie sie das Wissen in der Urne „erwecken“ könnte, war ständig auf der Suche danach und konnte ohne Zugang zu ihrem Wissen auch kein Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten entwickeln, worunter sie sehr litt.

Während der Rückführung konnte sie zunächst zu dem Zeitpunkt zurückgehen, an dem das Wissen verschlossen wurde und erkannte, dass dies einen Grund gehabt hatte. Sie hatte ihr Wissen zu einem Zeitpunkt, als das Ende einer Epoche herannahte in Büchern aufgezeichnet, und zum Schutz vor Missbrauch und zur Erhaltung für spätere Zeiten verbannt und verschlossen. Als sie dies sah, konnte sie damit Frieden schließen und der Schmerz über das verlorene Wissen wandelte sich. Sie öffnete ihr Herz wieder dafür und das „tote“ Wissen verwandelte sich durch die Berührung mit ihrer Liebe in lebendiges Wissen, – es entfachte sich in ihr. Als sie ging, hüpfte sie fast vor Freude, hatte Tränen in den Augen und verabschiedete sich mit den Worten: „Ich dachte immer ich müsse mir das Wissen im Außen zusammensuchen- dabei liegt es ja alles in mir, in meinem Herzen, ich trage es immer bei mir und kann es jetzt sogar wieder leben!“.

Seitdem berichtet sie mir von Zeit zu Zeit davon, dass sich in den verschiedensten Situationen ein innerer Impuls bei ihr meldet, dem sie jetzt selbstverständlich folgt und mit dem sie Menschen und die Natur mit tiefer Liebe, freudiger Leichtigkeit und Schönheit beschenkt, die aus ihrem inneren Wissen entsteht. Beispielsweise legte sie in einer Kirche ein Rosenblätter-Mandala vor eine Marienstatue. Menschen, die dabei waren, spürten plötzlich Lebendigkeit und Liebe, waren zu Tränen berührt, weil sich ein innerer Schmerz in ihnen wandelte. Sie baut Übungen in die Seniorengymnastik ein, die die inneren Energieflüsse anregen und stärken, – die Frauen bejubeln danach voller Freude ihre neu gewonnene Vitalität und Leichtigkeit. Und sie selbst freut sich über ein bereichertes Leben, da sie sich ganz natürlich in ihrer besonderen Qualität einbringen kann. Für mich ist die Freude und das Erblühen der Menschen nach solchen Arbeiten immer das schönste Geschenk 🙂
 
Hast du schon Rückführungen gemacht oder interessierst dich dafür? Berichte hier gerne von deinen Erfahrungen oder Fragen.

Spirituelle Lehrer die Rückführungen geben, findest du unter www.spirituelle-lehrer.de .
 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *