Vasama: Der Heilige Erdschamanismus und das Christuslicht der Erde

Heute erzählt Vasama über ihren Weg und über ihre zutiefst heilsame Arbeit mit der Erde. Wir Menschen suchen nach Heilung, Vollständigkeit und Erkenntnis und blicken in den Himmel. Wir vergessen, dass wir eine Mutter haben, Mutter Erde. Auch in meiner Arbeit stelle ich oft fest, dass das Heilungspotenzial hier am größten ist. Wenn wir die Erde nicht mehr verstehen, können wir unser Leben nicht mehr verstehen, denn es ist eingebunden in die Gesetzmäßigkeit und in die Liebe der Mutter Erde .
Vasma führt euch hier in Amritabha vom 7. – 18. Oktober in den heiligen Erdschamanismus ein. Seid herzlich willkommen, mit ihr die Geheimnisse der Erde zu ergründen und ihre Geschenke zu empfangen.

Viel Freude beim Lesen wünscht euch Fe San

Der Heilige Erdschamanismus und
das Christuslicht der Erde                                                                                                                                                                                    

Als ich vor 18 Jahren Agni das 1. Mal in seiner Praxis in Bonn begegnet war, nahm ich dort ein Infoblatt über ihn mit, auf dem neben anderem die Bezeichnung „Schamane“ stand. Im ersten Moment stutze ich, doch im gleichen Augenblick verstand ich, was er damit meinte. Schamane-Sein ist für mich das UrSein, die Heimat im Göttlichen Sein auf der Erde zu verwirklichen und zu schöpfen. Alles ist Eins. Es gibt keine Trennung zwischen Himmel und Erde, Licht und Dunkel. Der Schamane reist mit seiner Liebe durch alle Welten und ist überall zu Hause.

Viele Jahre hindurch kreierte ich als Performancekűnstlerin Projekte in der Natur und in Innenräumen. Ich schőpfte aus der UrZeichensprache der Völker der Erde, um kosmische Energien und Zusammenhänge sichtbar werden zu lassen. Mein Anliegen war es, die Menschen an ihren Ursprung zu erinnern, an ihre Herkunft und an das Eingebundensein in den Kosmos, um sich selbst als Bindeglied zwischen Himmel und Erde zu erfahren. Die vielen Jahre des Forschens, des sich Erinnerns und des Lebendig-werden-lassens schulten mich und erfüllten nicht nur meinen Traum und meine Vision, sie ließen mich weiter meinen Weg aufnehmen, den ich heute in der Tradition des Agni mit anderen teile.

Ich bin Vasama, die Erdenmutter, die das Wissen in sich trägt. Seit 2002 lebe ich an meinem Kraftplatz in der Bucht von Bakar in Kroatien und leite dort das Lichtzentrum «Bakar Mother Earth Center».

Im Goldenen Zeitalter teilen wir unsere Freude an Schőpfung. Wir erinnern uns, dass auch wir Schöpfer sind. Schőpfung findet nicht nur im Himmel statt, sie findet auch auf der Erde ihren Ausdruck. Wir haben begonnen, aus unseren Himmeln zu schöpfen und holen sie auf die Erde. Um den Himmel auf Erden zu verwirklichen, führt uns unsere Liebe jetzt in ein neues Bewusstsein für die Erde. Gleichzeitig empfängt uns Mutter Erde mit ihrer Liebe.

Die Mutter empfängt ihre Kinder und őffnet ihre Arme: Wir tauchen ein in ihren Schoss, in ihren heiligen Raum, in ihr Feuer, in ihren Herzschlag, in das Christuslicht der Erde, das sie seit langer Zeit hütet.

Mutter Erde lehrt uns Schöpfung jeden Tag durch ihre Zyklen und teilt ihr Sein mit uns durch ihren Herzschlag. So wie der himmlische Atem uns nährt, teilt auch sie jeden Atemzug mit uns. Das Eintauchen in Mutter Erde ist fűr uns eine neue Geburt in dem Erkennen, dass sich die Hochzeit von Himmel und Erde auch in uns vollzieht. Wir erfahren die Einheit des Himmels und der Erde in uns.

Das Christuslicht des Goldenen Zeitalters ergiesst sich aus den Himmeln, wir erfahren es in uns selbst und es liegt als aufgehender Same im Schoss der Erde.

Mutter Erde ist die vollkommene Shakti, die uns lehrt zu schöpfen und in Hingabe zu gebären. Sie ruft all Diejenigen, die in Hingabe und in ihrem Dienst das Goldene Zeitalter mitschőpfen und Wirklichkeit werden lassen. Der Heilige Erdschamanismus ruft die Priesterinnen und Priester der Erde als die Geburtshelferinnen und Geburtshelfer des Christuslichts der Erde.

Im Jahr 2011 haben Agni und Durga aus meinem Himmel den Heiligen Erdschamanismus geborgen, damit ich diesen Schulungsweg zur Heilung der Menschen und der Erde wieder auf die Erde bringe. Im Kreis der 12 heiligen Stämme berge ich mit den Teilnehmern die heiligen Rituale der Erde, die Medizin der heiligen Stämme der Erde, die heiligen Geschichten der Erde und das Wissen um das Anlegen von Erdheilungsmandalas und Christuslichtkraftplätzen auf der Erde.

«Die Erde ist glücklich, die Wesen der Erde sind glücklich!»

Wenn ich mit Teilnehmern spreche und ihre Feedbacks höre, spricht ihre Berűhrung für sich: «Dies war das 1. Mal, dass ich wahrhaftig ohne Widerstände und Angst mit meinem ganzen Sein in die Räume der Erde eingetaucht bin und ihre wahre Tiefe und Liebe gespürt habe und bis in den Kern des Christuslichts eingetaucht bin. Ich war dort, ich kenne nun diesen Ort mit meinem ganzen Sein!»

«Ich spüre nun den Herzschlag der Erde als meinen und bin heil und vollständig in meinem Hier-Sein. Danke.»

Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mit euch im Oktober in Amritabha!

Auf meiner Webseite www.motherearthcenter.com findet ihr mehr über mich und die Inhalte des Heiligen Erdschamanismus.

Liebe, Vasama

 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Vasama: Der Heilige Erdschamanismus und das Christuslicht der Erde

  1. Liebe Vasama,

    danke für Deinen Bericht. er erfüllt mich mit großer Hingabe an die Mutter Erde. Ich möchte noch mehr erfahren, spüren und mit der Mutter EINS werden, bin dabei.
    Ich habe vor Jahren 21 Schriftrollen (Heiltexte)bergen dürfen, die Sai Baba für mich hinterlegt hat, u.a. ein Mantra:
    Om Mudra Terra Ma
    Om Mudra Vishnu Ma
    Sai Baba Namah Om

    Herzensgrüße Mudra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *