Warum ich zu Agni danke sage von Jaruh

JaruhPortraitHallo ihr lieben Leser,

heute möchte ich einmal als Spiritueller Lehrer meinen Ausdruck des Dankes mitteilen. Für die Leser, die meinen Weg nicht kennen, eine kleine Auflistung:

 

  • Ich habe an einem Seminar teilgenommen, das mein bisher gelebtes Leben auf den Kopf stellte,  „Der Weg ins Licht“.
  • Ich habe ein Seminar besucht was meine Wahrnehmung schärfte und mich erahnen hat lassen, was noch kommen kann,  „Die Alpha Chi Ausbildung“.
  • Ich habe ein Seminar besucht, was mich endgültig zu einem Tempel Gottes werden lies, „Der Spirituelle Lehrer“. Ich bekam dadurch auch die Gnade „Den Weg ins Licht“ selber geben zu dürfen.

176285_193444864006576_5808709_o

Natürlich wurden die Zeiten dazwischen auch genutzt. Aber heute nach meinem 3. Weg ins Licht, fühle ich eine unvorstellbare Gnade gegenüber mir selbst,  den Teilnehmern, die dieses Seminar besuchten, und allen Helfern, doch ganz besonders für Agni, der einfach das Vergessen nicht hatte und diesen Schulungsweg ermöglichte.

Die ganzen Prozesse um den Weg ins Licht selbst sind eine Entwicklung deiner Spiritualität.  Es ist einfach so, dass man durch alles Tun in Ausdruck kommt. Egal ob man die Straße kehrt oder Seminare gibt, der Spirituelle Lehrer ist immer mit einem und wird permanent in Ausdruck gebracht.

JaruhWiLFür viele mag es nun so erscheinen, dass ein in sich bewusstes Wesen diesen Weg nicht mehr zu gehen braucht. Ja, für einige mag das so aussehen. Für mich ist es die Hingabe zu meiner Spirituellen Entwicklung, die Hingabe durch dieses Seminar so vieles bewegen zu können, zu dürfen wenn es gewollt wird. Alles darf sein und nichts muss

Die Lehren des Weg ins Licht nähren meinen Tempel und sie nähren die Akzeptanz aller Tempel. Ich fühle mich nun wie ein von Gott gefüllter Liebender. Einfach liebend, weil mein innerer Tempel und das weltliche Leben von der Arbeit meines Glaubens genährt werden. Ich bin für mich selbst verantwortlich und nehme mein Glücklichsein selbst in die sprichwörtlichen Hände. Der von vielen so umschriebene innere Fluss entspringt aus mir selbst.

Danke Agni

Jaruh

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Amritabha, Jaruh veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Warum ich zu Agni danke sage von Jaruh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Antispam-Schutz *